Ummeldung beim Arbeitsamt

Nicht vergessen

Beziehen Sie derzeit Leistungen vom Arbeitsamt? Dann teilen Sie Ihrer bislang zuständigen Arbeitsagentur spätestens eine Woche vor dem Umzug Ihre neue Anschrift mit.

Nur eine Woche Zeit

Verwenden Sie hierfür möglichst das Formular "Veränderungsmitteilung", das Sie bei der Arbeitslosmeldung vom Arbeitsamt erhalten haben beziehungsweise von Ihrer Agentur für Arbeit anfordern können. Önline steht das Formular leider nicht mehr zur Verfügung.

Ist nach Ihrem Umzug eine andere Arbeitsagentur für Sie zuständig, müssen Sie sich bei dieser melden, um den fortlaufenden Leistungsbezug zu gewährleisten. Ihr Anspruch auf Arbeitslosengeld kann sonst zumindest für den Zeitraum entfallen, in dem Sie sich nicht bei Ihrem Arbeitsamt umgemeldet hatten. Wichtig ist, dass Sie den Vermittlungsbemühungen der Agentur für Arbeit im Rahmen Ihrer Arbeitsfähigkeit zur Verfügung stehen.

Im Merkblatt Wissenswertes zum Thema Umzug und Reisen hat die Bundesagentur für Arbeit nochmal alles Wissenswerte für umziehende Leistungsempfänger zusammengefasst.

Auch ummelden wenn kein Leistungsbezug

Auch wenn Sie Arbeit suchen, aber keine Lohnersatzleistungen beziehen, wird Ihnen empfohlen, die Änderung Ihrer Anschrift rechtzeitig dem Arbeitsamt mitzuteilen beziehungsweise sich bei Ihrer neuen Arbeitsagentur zu melden. Damit ist gewährleistet, dass die Vermittlungsbemühungen nahtlos fortgesetzt werden können.

Umzugsunternehmen vergleichen

Umzug mit Profis, aber günstig? Einfach Umzug eingeben, Angebote vergleichen und bis zu 70% sparen! Kostenfrei und unverbindlich.