Hund ummelden

Umzug innerhalb der gleichen Gemeinde

Bei einem Umzug innerhalb der gleichen Gemeinde müssen Sie zum Ummelden Ihres Hundes Ihre neue Anschrift der Behörde mitteilen, die für den Einzug der Hundesteuer zuständig ist. Meist ist dies eine Unterabteilung des Ordnungsamtes. Es kann aber zum Beispiel auch die örtliche Stadtkasse sein. Für die Hunde-Ummeldung reicht in der Regel eine formlose, schriftliche Mitteilung aus.

Für Orte mit mehr als 50.000 Einwohnern können Sie das für die Hundesteuer zuständige Amt hier recherchieren.

 

Hund beim Einwohnermeldeamt ummelden

In vielen Städten kann man einen Hund auch direkt beim Einwohnermeldeamt ummelden. Da Sie das Einwohnermeldeamt ohnehin für Ihre persönliche Ummeldung informieren müssen, fragen Sie am besten gleich nach, ob Sie Ihren Hund direkt mit ummelden können. Dadurch sparen Sie sich gegebenenfalls einen weiteren Behördengang oder ein weiteres Schreiben.

Die Kontaktdaten und Öffnungszeiten der Einwohnermeldeämter von Orten mit mehr als 25.000 Einwohnern sind hier recherchierbar.


Hinweis: Unsere Infotexte sind nicht ortsbezogen! Die Hundesteuer ist jedoch Ortsrecht. Jede Gemeinde kann selbst entscheiden, ob und in welcher Höhe eine Hundesteuer anfällt und ob die Möglichkeit einer Befreiung oder Ermäßigung besteht bzw. welche Antragsunterlagen hierfür im konkreten Fall benötigt werden. Bitte erkundigen Sie sich daher zusätzlich an Ihrem Wohnort zu den konkreten örtlichen Gegebenheiten.


 

Hundehaftpflichtvergleich

Eine Hundehaftpflichtversicherung ist Vorschrift. Hier Anbieter vergleichen und Tarif sichern.

Umzugsunternehmen vergleichen

Umzug mit Profis, aber günstig? Einfach Umzug eingeben, Angebote vergleichen und bis zu 70% sparen! Kostenfrei und unverbindlich.