Betrugsmaschen beim Autokauf und Autoverkauf

Nicht nur Käufer sollten beim Autokauf im Internet vorsichtig sein: Auch als Verkäufer können Sie das Opfer eines Betrugs werden. Vom Trick mit dem Schadensersatz bis hin zum Scheckbetrug – beim Handel mit Gebrauchtwagen im Internet gibt es zahlreiche Betrugsmaschen.

Besonders beliebt: Die Forderung nach Schadensersatz

Sie inserieren als Verkäufer Ihren Wagen auf einer Internetplattform für gebrauchte Autos. Ein Interessent will von Ihnen per E-Mail nicht nur genaue Fahrzeugdaten, sondern fragt auch nach Ihren persönlichen Daten. Senden Sie ihm diese, werden Sie erst einmal nichts mehr von ihm hören. Sie verkaufen den PKW irgendwann an einen anderen Käufer und löschen Ihr Online-Inserat.

Nun kommt der Betrüger auf Sie zu und besteht auf Vertragserfüllung, die in der Fahrzeugübergabe besteht. Sie haben keinen Vertrag geschlossen, sondern ihm nur Ihre persönlichen Daten und die exakten Fahrzeugdaten geschickt? Das müssen Sie nun beweisen, können es in der Regel aber nicht. Der Betrüger wird behaupten, er sei nur Zwischenhändler und habe den PKW bereits zu einem wesentlich höheren Preis weiter verkauft. Er fordert nun die Differenz als Schadensersatz. Geben Sie daher in jeder E-Mail genau an, zu welchem Zweck Sie diese versenden!

Betrugsmasche Preisminderung

Die Preisminderung beim Autoverkauf zählt ebenfalls zu den beliebtesten Betrugsmethoden. Hier bekommen Sie von einem Interessenten einen Kaufantrag per E-Mail. Diesen sollen Sie ebenfalls per E-Mail bestätigen. Eines oder mehrere kleinere Details im Kaufangebot entsprechen jedoch nicht den Angaben Ihres Inserats. Das kann das Baujahr sein, aber auch eine Angabe zum TÜV oder zur technischen Ausstattung des Fahrzeugs. Wenn Sie als Verkäufer diese häufig nur geringen Abweichungen nicht bemerken und den Kaufantrag bestätigen, sitzen Sie in der Falle. Bei der Fahrzeugübergabe fordert der Betrüger dann eine Preisminderung.

Vorsicht bei Schecks aus dem Ausland

Eine der beliebtesten Betrugsmethoden über das Internet ist die Bezahlung per Scheck – und das Aushandeln einer Ausgleichszahlung. Sie inserieren Ihren Gebrauchtwagen im Internet, der Käufer aus dem Ausland bietet Ihnen einen sehr guten Preis an. Er bezahlt den Wagen mit einem Scheck, der auf einen höheren Betrag ausgestellt ist.

Die Ausreden sind vielfältig: Er selbst braucht noch Bargeld und kann von einer deutschen Bank kein Geld abheben. Seine Familie im Ausland benötigt Geld. Sie als Verkäufer des Wagens sollen nun bitte per Western Union oder einem anderen Anbieter für Geldtransfer die Ausgleichszahlung durchführen. Der Scheck ist gefälscht oder nicht gedeckt, Fahrzeug und Geld sind verloren.

Versicherungsbetrug

Wenn Sie Ihren Gebrauchtwagen über das Internet verkaufen wollen, sollten Sie auf den Fotos unbedingt das Kennzeichen unkenntlich machen. Betrüger haben eine findige Betrugsmasche entdeckt: Versicherungsbetrug über einen vorgetäuschten Glasschaden. Dazu nehmen sie Kontakt zu Ihnen auf, begutachten den Wagen und versuchen im Gespräch herauszufinden, ob und bei welcher Gesellschaft Sie eine Kaskoversicherung abgeschlossen haben. Finden die Betrüger das heraus, melden sie bei Ihrer Versicherung einen Glasschaden. Sie übermitteln eine Abtretungserklärung der Geldsumme an die Werkstatt, die den Schaden beheben soll – und die natürlich nicht existiert. Sie als Versicherungsnehmer erfahren oft nicht einmal etwas von dieser Betrugsmethode, denn durch einen Glasschaden werden Sie von Ihrer Versicherung nicht hochgestuft.

Fahrzeugdokumente überprüfen

Gebrauchte Autos werden von Käufern auf optische und technische Mängel geprüft. Um die Echtheit der Fahrzeugpapiere machen sich viele Menschen beim Kauf eines Gebrauchtwagens keine Gedanken. Wenn ein Fahrzeugbrief vergilbt oder durch eine Beschädigung schlecht lesbar ist, sollten Sie beim Autokauf sehr vorsichtig werden. Es ist gut möglich, dass Ihnen hier ein gestohlenes Fahrzeug verkauft werden soll. Meist erfolgt die Fahrzeugübergabe in solchen Fällen auf einem öffentlichen Parkplatz, einer Raststätte oder ähnlichen ungewöhnlichen Orten.

Das Schnäppchen aus dem Ausland

Die meisten Deutschen kennen weder die Preise in ausländischen Automärkten noch die steuerliche Situation im jeweiligen Land. Damit können Betrüger arbeiten: Dem Käufer wird ein schickes und oft hochpreisiges Auto mit einem deutschen Kennzeichen angeboten. Das Fahrzeug steht im Ausland und der Preis liegt weit unter dem eigentlichen Wert.

Ein Transportunternehmen soll nun für die Überführung des Fahrzeugs nach Deutschland sorgen. Dieses Unternehmen existiert in Wahrheit überhaupt nicht. Sie als Käufer sollen den Kaufpreis über einen Anbieter für Bargeldtransfer überweisen. Den Pkw werden Sie niemals erhalten, das Geld ist weg und der Verkäufer ist für Sie nicht mehr zu erreichen.

Sie können den Verkäufer auf die Probe stellen: Wenn er bereit ist, das Fahrzeug persönlich zu überbringen, können Sie ihm nach der Unterzeichnung eines ordnungsgemäßen Kaufvertrags den Kaufpreis in bar übergeben. Steckt ein Betrüger hinter dem vermeintlich guten Angebot, wird er sich darauf nicht einlassen.

Vorsicht bei Zwischenhändlern

Gewerbliche Autohändler unterliegen der gesetzlichen Gewährleistungspflicht bei Sachmängeln für gebrauchte Autos. Dubiose Händler umgehen diese Haftung gerne, indem sie sich als Zwischenhändler ausgeben: Sie verkaufen den Wagen angeblich im Kundenauftrag. Der Käufer schließt in diesem Fall einen privaten Kaufvertrag mit einem Strohmann – und der Verkäufer entzieht sich damit erfolgreich der gesetzlichen Sachmängelhaftung.

Wunschkennzeichen sichern

Umzug in einen neuen Landkreis? Dann sind wahrscheinlich auch neue Nummernschilder nötig. Hier bequem online aussuchen:

Umweltplakette online kaufen

Umzug mit Kennzeichenwechsel? Dann müssen Sie Ihre alte Umweltplakette austauschen. Hier bedruckte Plakette bestellen:

Kfz-Versicherungsvergleich

Kfz-Versicherung zu teuer? Hier zahlreiche Kfz-Versicherungen einfach online vergleichen:

Autokreditvergleich

Günstige Finanzierung für Ihr Fahrzeug gesucht? Hier zahlreiche Autokredite online vergleichen.