Mietkaution Rückzahlung

Mietkaution: Höhe, Hinterlegung und Rückzahlung

Das Hinterlegen einer Mietkaution ist meist zwingend nötig, um Wohnraum anmieten zu können. Die Mietkaution setzt sich aus 2 bis 3 Monatskaltmieten zusammen und wird als Sicherheit für den Vermieter hinterlegt - entweder in einer Summe oder mitunter auch in mehreren Raten. Die Hinterlegung der Mietkaution erfolgt oftmals über ein niedrig verzinstes Kautionssparbuch, das an den Vermieter verpfändet wird. Steht die Mietkaution Rückzahlung an und hat der Vermieter keine weiteren Forderungen an den Mieter, wird das Kautionssparbuch aufgelöst und der Betrag samt Zinsen dem Mieter ausgezahlt.

Mietkaution: Sparbuch oder Bürgschaft?

Neben dem Kautionssparbuch besteht auch die Möglichkeit, die Mietkaution über eine Bürgschaft zu regeln. Hierbei bürgt per Vertrag eine andere Person bzw. Institution (meist eine Bank oder eine Versicherung) für die Sicherheit. Die Bürgschaft ist mit einem Kleinkredit vergleichbar und hat für den Mieter den Vorteil, dass er frei über die Kautionssumme verfügen und somit beispielsweise Umzugs- und Anschaffungskosten decken kann. Die Bürgschaft erspart weiterhin das Bankprozedere und ist jederzeit kündbar, da es hier keine Vertragslaufzeiten gibt. Die Mietkaution Rückzahlung geht einfacher und schneller vonstatten, indem die Bürgschaftsurkunde vom Vermieter zurückerstattet wird.

Voraussetzungen für die Mietkaution Rückzahlung

Die Rückzahlung der Mietkaution an den Mieter erfolgt meist sofort nach nachweislicher Übergabe der Wohnung an den Vermieter. Voraussetzung für die volle Mietkaution Rückzahlung ist, dass der ausziehende Mieter seinen vereinbarten Pflichten nachgekommen ist. Die Mietkaution darf dabei jedoch nicht mit möglicherweise noch bestehenden Mietforderungen verrechnet werden.

Vielmehr spielt vor allem der Zustand der Wohnung eine Rolle. Ist die Wohnung nach Auszug nicht im per Mietvertrag vereinbarten Zustand, kann eine Vereinbarung getroffen werden, die beide Vertragspartner zufrieden stellt. Es ist in diesem Falle möglich, die Wohnung durch eine entsprechende Firma herrichten zu lassen, wenn der Mieter die Malerarbeiten nicht selbst ausüben kann oder möchte. Die Kosten und die Verrechnung mit der Mietkaution sind nachvollziehbar schriftlich aufzustellen.

Neben möglicherweise anfallenden Renovierungskosten können auch Forderungen der noch ausstehenden anteiligen Betriebskostenabrechnung mit der Mietkaution Rückzahlung verrechnet werden.

Mietkaution Rückzahlung im Mietvertrag vereinbaren

Es ist von Vorteil, die Zahlung der Mietkaution und auch die Mietkaution Rückzahlung bei Abschluss des Mietvertrags schriftlich zu vereinbaren, um Unstimmigkeiten bei Auszug zu vermeiden. Bei dennoch aufkommenden Rechtsstreitigkeiten gibt es die Möglichkeit, den Mieterschutzbund oder eine Rechtsschutzversicherung in Anspruch zu nehmen. Anderenfalls hilft hier ein Anwalt, der in diesem Bereich kompetent ist. Für die Klärung sind zum Beispiel Nachweise über gezahlte Mieten, Fotos und ein unabhängiges Gutachten über den Zustand der Wohnung nötig.

Umzugsunternehmen vergleichen

Umzug mit Profis, aber günstig? Einfach Umzug eingeben, Angebote vergleichen und bis zu 70% sparen! Kostenfrei und unverbindlich.

Über 1.000 geprüfte Umzugsfirmen
Angebote bequem vergleichen
Bis zu 70% Umzugskosten sparen!