Teppich verlegen - so geht's

Das brauchen Sie zum Teppich verlegen

  • Schneidekante bzw. Andrücklineal
  • Cut-Messer mit Trapez- oder Hakenklinge
  • Doppelseitiges Klebeband
  • Hammer
  • Teppichunterschneider

24 Stunden extra einkalkulieren

Der Teppich wird zunächst so im Raum ausgelegt, dass er an den Wänden 10 cm übersteht. Am besten ist es, den Teppich über Nacht ausgebreitet liegen zu lassen, da er sich dann etwas legt und anschließend leichter verarbeitet werden kann.

Am nächsten Tag können Sie den Überstand mit einer Schneidekante oder einem Andrücklineal und einem Cut-Messer mit Trapez- oder Hakenklinge passgenau abschneiden. Um die Verletzungsgefahr zu minimieren, führen Sie die Klinge immer so, dass Sie von der anderen Hand weg schneiden

Haben Sie weder Schneidekante noch Andrücklineal zur Verfügung, können Sie den Teppich trotzdem schneiden. Drücken Sie ihn hierzu mit einem Scherenrücken ganz in die Ecke. Dann schneiden Sie entlang der Türschiene, einem Stahllineal oder einem anderen Hilfsmittel den überstehenden Teil ab. Mit etwas Übung geht das Ganze auch ohne jegliche Hilfsmittel, zumal ein Wandabschluss später in der Regel das Ende des Teppichs überdeckt.

Vorsicht an den Ecken

An den Innenecken des zu verlegenden Raumes ist Vorsicht geboten, da man hier oftmals zu viel Teppich wegschneidet. Zunächst sollte man beim Renovieren den Teppich diagonal vom Rand aus nicht ganz bis zum Boden einschneiden – jetzt lässt sich der Teppich mit beiden Händen etwas leichter in die Ecken nachdrücken und schließlich ganz exakt in die Raumecke hinein schieben. Der überstehende Teppich kann nun – unter Zuhilfenahme eines Messers mit Hakenklinge – abgeschnitten werden. Nutzt man für diesen Arbeitsschritt ein Messer mit Trapezklinge, schneidet man leicht in den Untergrund und die Klinge wird stumpf.

Auch an Außenecken schneiden Sie den Teppich nach und nach bis zum Boden ein, wobei Sie den überstehenden Teppich wiederum wie an einer geraden Seite, mit oder ohne Teppichschiene, bündig abschneiden.

Teppich befestigen

Zum Befestigen des Teppichs empfiehlt sich doppelseitiges Klebeband – hierzu drücken sie das Klebeband mit einem Stück Teppich gut an und ziehen die Schutzfolie des Klebebandes, damit es sich nicht löst, flach über dem Boden ab. Als nächster Schritt beim Teppich verlegen reiben Sie den Teppich mit der flachen Seite eines Hammers unter Druck an. Ist der zu verlegende Raum größer als die erhältliche Rollenware, kommt man nicht umhin, eine zweite Teppichbahn anzusetzen.

Diese zweite Bahn sollte in der gleichen Florrichtung und 3 bis 4 cm überlappend über die erste gelegt werden. Anschließend lässt sich mit einem Teppichschneider sauber und gleichzeitig durch beide Bahnen schneiden, da dessen Klinge von schräg unten schneidet und der Untergrund intakt bleibt. Steht Ihnen kein Teppichschneider zur Verfügung, ist unter Zuhilfenahme einer Aufrollschiene und eines Cut-Messers natürlich auch ein genauer Schnitt möglich.

Umzugskosten sparen

Ein Umzug kann ganz schön ins Geld gehen. Diese Tipps helfen Ihnen, den finanziellen Aderlass in Grenzen zu halten.

Umzugsunternehmen vergleichen

Umzug mit Profis, aber günstig? Einfach Umzug eingeben, Angebote vergleichen und bis zu 70% sparen! Kostenfrei und unverbindlich.

Über 1.000 geprüfte Umzugsfirmen
Angebote bequem vergleichen
Bis zu 70% Umzugskosten sparen!