Die Wohnung günstig einrichten

Insbesondere bei der ersten eigenen Wohnung stehen Sie vor der Herausforderung, Räume wie Küche, Wohnzimmer und Schlafzimmer komplett einzurichten. Wer hier im Möbelhaus kräftig einkauft, ist je nach Qualitätsanspruch schnell viele Tausend Euro los. Doch auch mit einem begrenzten Budget lässt sich eine Wohnung günstig einrichten. Dieser Artikel liefert zahlreiche Ideen hierzu.

Zahlreiche Möglichkeiten zum Sparen

Es muss nicht immer eine teure Einrichtung aus dem Möbelhaus sein. Neben dem Einkauf in einem günstigen Einrichtungshaus gibt es weitere pfiffige und kreative Möglichkeiten, die Wohnung funktional und chic auszustatten. Teilweise ist hierfür zwar etwas Improvisationsvermögen und handwerkliches Geschick erforderlich, das Einsparpotenzial ist jedoch enorm. Im Folgenden haben wir die interessantesten Ansätze für Sie zusammengefasst.

Möbel günstig kaufen

Sollen Dinge wie Schrank, Tisch, Bett oder Sofa tatsächlich neuwertig und gleichzeitig günstig sein, sind bekannte Möbelhausketten meist nicht die beste Wahl. Es existieren jedoch auch hier Ausnahmen wie das bekannte schwedische Möbelhaus, diverse Möbel-Discounter oder die sogenannten Fundgruben hochwertigerer Einrichtungshäuser. Häufig werden zudem Ausstellungsstücke stark vergünstigt angeboten.

Noch günstiger sind echte Gebrauchtmöbel, an die Sie über verschiedene Wege gelangen können. Durchforsten Sie Zeitungsanzeigen oder das Internet und ermitteln Sie, wann Flohmärkte oder Trödelmärkte stattfinden. Mit etwas Verhandlungsgeschick erhalten Sie hier Ware im guten Zustand und zu fairen Preisen. Zu bedenken ist natürlich immer, dass hier nur Barzahlung möglich ist und ein ausreichend großes Fahrzeug für den Transport zur Verfügung stehen muss. Eine weitere Option: Finden Sie anhand von Anzeigen heraus, ob es in Ihrem Umkreis Wohnungsauflösungen gibt. Auch auf diesem Weg können Sie günstig Einrichtungsgegenstände ergattern. Ferner gibt es Second-Hand-Läden, die gebrauchte Möbel verkaufen.

An sozial bedürftige Menschen richtet sich das Angebot sogenannter Möbellager. Diese Einrichtungen werden in aller Regel durch Sozialverbände wie die Caritas betrieben. Sofern Sie zu dem Personenkreis mit Ansprüchen gemäß Bundessozialhilfegesetz gehören, sind Möbellager ein günstiger und damit empfehlenswerter Weg, Ihre Wohnung einzurichten.

Selbst gänzlich kostenlos können Sie an Möbel gelangen. Manchmal verbergen sich im Sperrmüll ungeahnte Schätze. Suchen Sie alternativ in Kleinanzeigen nach dem Stichwort ?zu verschenken?. Einige Menschen geben alte Einrichtungsgegenstände aus Gründen der Bequemlichkeit kostenfrei ab. In der Regel ist dies allerdings mit einer Selbstabholung verbunden.

Möbel – Marke Eigenbau

Sie haben etwas handwerkliches Geschick und passendes Werkzeug zur Hand? Dann können Sie Möbel selber bauen, anstatt sie zu kaufen. Richtige Einsparungen erzielen Sie dabei aber nur, wenn Sie günstige, möglicherweise gebrauchte, Materialien verwenden.

Sehr beliebt und gleichzeitig relativ simpel ist es beispielsweise, Möbel aus Euro-Paletten zu bauen. Es lassen sich Garderoben, Betten, Tische, Sofas und auch Regale realisieren. Paletten kaufen Sie am besten im Holzgeschäft, denn sie sind gebraucht nur schwer erhältlich. Es bleibt Ihnen überlassen, ob Sie die Paletten naturbelassen verwenden, oder ihnen durch Lack Ihre persönliche Lieblingsfarbe verleihen. Besonders stylish sind auch Einrichtungsgegenstände aus Obst- und Weinkisten. Diese eignen sich insbesondere für den Bau von Regalen oder kleinen Kommoden.

Alte Möbel restaurieren

Möglicherweise können Sie günstig oder gar kostenlos an alte Möbel aus dem Verwandten- oder Bekanntenkreis gelangen. Selbst Einrichtungsgegenstände, die auf den ersten Blick völlig abgenutzt oder unzeitgemäß wirken, können mit einer geeigneten Herangehensweise noch viele Jahre weiter genutzt werden.

Zunächst geht es natürlich darum, die Funktionalität wiederherzustellen. Verleimen Sie offene Fugen und tauschen Sie instabile Verbindungen und Scharniere aus. Alte Lack- und Farbschichten werden vorsichtig durch Abschleifen entfernt. Nun kann dem Möbelstück mit Öl, Lasur oder Lack eine neuwertige Optik verliehen werden.

Deko selbst gestalten

Deko sorgt für Wohnlichkeit und Individualität. Sie muss jedoch keineswegs eingekauft werden, sondern lässt sich dank Kreativität aus unzähligen Materialien selbst herstellen. Unter Umweltgesichtspunkten ist es besonders sinnvoll, alte Gegenstände zu verwenden und Neues daraus zu erschaffen.

Wie wäre es beispielsweise mit Lampenschirmen aus Stoff oder Papier, einer Kollage aus Lieblingsfotos und Zeitungsausschnitten, einer Girlande aus Urlaubsmitbringseln oder Fundstücken aus dem Wald, einer Pinnwand aus Kork oder Windlichtern aus bemalten Gläsern? Der Fantasie sind in diesem Bereich kaum Grenzen gesetzt.

Wohnung schrittweise einrichten

Gebrauchte oder selbst gebaute Möbel sind nichts für Sie? Dann bleibt bei geringem Budget nur, die Einrichtung über einen längeren Zeitraum hinweg schrittweise zu kaufen. Überlegen Sie, was Sie zu Beginn unbedingt brauchen, und welche Möbelstücke möglicherweise erst später gekauft werden können.

Treiben wir es auf die Spitze, so benötigen Sie (als Single) am Anfang nur etwas Stauraum, einen Schlafplatz, eine Kochgelegenheit mit Waschbecken, einen kleinen Tisch und einen Stuhl. Notfalls könnten Sie also auf einer Matratze schlafen, mit einer mobilen Elektroherdplatte kochen und Ihr Hab und Gut zunächst in Umzugskartons aufbewahren. Sobald wieder Geld zur Verfügung steht, kommen nach und nach Dinge wie ein Sofa, Schränke, ein vernünftiges Bett oder ein Essplatz hinzu.

Umzugsunternehmen vergleichen

Umzug mit Profis, aber günstig? Einfach Umzug eingeben, Angebote vergleichen und bis zu 70% sparen! Kostenfrei und unverbindlich.

Über 1.000 geprüfte Umzugsfirmen
Angebote bequem vergleichen
Bis zu 70% Umzugskosten sparen!